Year: 2014

Akkordeon lernen

Akkordeon lernen

Wen du Akkordeon lernen möchtest, dann weißt du sicher schon, ob du dich für ein Tastenakkordeon (Piano-Akkordeon), für ein Knopfakkordeon oder eher für eine Steirische Harmonika interessierst. Wenn nicht, solltest du das als erstes entscheiden.

Akkordeon lernen – Aber welches Akkordeon Art ist die Richtige?
Wenn du zum Beispiel bereits ein Tasteninstrument, wie Klavier, E-Piano oder Keyboard spielen kannst, dann bietet sich am ehesten das Tastenakkordeon (oder: Piano-Akkordeon) an. Schließlich bist du die Klaviatur bereits gewöhnt, was das Erlernen eines Pianoakkordeons etwas vereinfacht.

Willst du hauptsächlich volkstümliche Musik spielen, dann solltest du in jedem Fall das Erlernen der Steirischen Harmonika in Betracht ziehen. Eine Steirische Harmonika eignet sich besonders für traditionelle Volksmusik im alpenländischen Stil.

Akkordeon lernen – Welche Akkordeongröße ist die richtige?
Als nächstes solltest du dir Gedanken über die Größe des Instrumentes machen. Es gibt Akkordeons mit unterschiedlich vielen Tasten und entsprechend unterschiedlicher Größe und  unterschiedlichem Gewicht. Bei großen Akkordeonmodellen hat man schnell um die 12 kg am Oberkörper hängen, das solltest du unbedingt bedenken.

Als Anfänger solltest du dich so und so vorerst für ein kleineres (und auch günstigeres) Modell entscheiden. Das Lernen geht dann auch leichter und motivierter, da vom Gewicht einmal abgesehen, weniger Tasten schneller zu beherrschen sind. Auf ein größeres Modell (und teureres) kannst du später immer noch umsteigen. Für Kinder gibt es je nach Alter und Größe kleinere Modelle mit entsprechend weniger Gewicht und weniger Tasten. Am besten besprichst du die Größe deines Akkordeons vor dem Kauf mit einem erfahrenen Akkordeonisten.

Damit sind wir auch schon beim nächsten wichtigen Punkt: Dem Akkordeon-Lehrer.

Akkordeon lernen – Welcher Akkordeon-Lehrer ist der richtige? Bei der Frage nach dem Akkordeon-Lehrer gibt es grundsätzlich drei Möglichkeiten.

Kein Lehrer
Du kannst versuchen, dir das Spielen eines Akkordeons anhand von Literatur und Videos selber beizubringen.

Dabei ist allerdings sehr viel Selbstdisziplin gefragt, um am Ball zu bleiben. Außerdem hast du nicht die Möglichkeit, bei Unklarheiten nachzufragen. Des Weiteren werden Fehler, die sich zum Beispiel aus falscher Haltung oder falscher Fingerhaltung ergeben, nicht korrigiert und festigen sich so mit der Zeit. Solche Fehler sind dann extrem schwer wieder loszuwerden.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Man kann von zu Hause aus lernen und wann man will (unter Einhaltung der Ruhezeiten). Im letzten Abschnitt findest du übrigens ein paar Hinweise auf gute Literatur.

Ein echter Lehrer
Die klassische Möglichkeit ist die, dass du dir einen echten Akkordeon-Lehrer aus Fleisch und Blut suchst, mit dem du dich regelmäßig 1-2 Mal die Woche triffst. Hier schaust dud ich am besten im eigenen Ort, in der Nähe oder in der nächstgelegenen Musikschule nach einem Akkordeon-Lehrer um. Achte aber darauf, dass erstens Akkordeon-Art und auch teilweise der Musikgeschmack des Lehrers zu deinen Musik-Vorstellungen passen. Am besten einigst du dich vorerst auf ein paar Probe-Unterrichtsstunden, bevor du dich eventuell länger bindest.

Die größten Vorteile sind, dass man im Unterricht nachfragen und sich Sachen genau demonstrieren lassen kann, dass man korrigiert wird und vor allem, dass das Lerntempo und der Unterricht an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann.

Nachteilig ist, dass diese Variante zweifellos die teuerste ist, du alle Termine einhalten musst und dass du (mit deinem Akkordeon) zum Unterricht und wieder zurück kommen musst.

Ein virtueller Lehrer
Die dritte Möglichkeit liegt sozusagen zwischen den beiden eben genannten Varianten: Eine Online-Musikschule oder ein Online-Musiklehrer. Hier verbindet man die Vorteile des Alleine-Lernens mit denen eines echten Lehrers. Man kann jederzeit von zu Hause aus lernen und bei Bedarf online Fragen stellen. Auch hier ist allerdings beispielsweise eine Korrektur der Haltung schwieriger als im persönlichen Unterricht, aber durchaus möglich. Dafür ist der Preis günstiger, als bei einem Unterricht vor Ort.

Akkordeon lernen – Welches Akkordeon-Lern-Buch ist das richtige?
Nun, welches Akkordeon-Lern-Buch das richtige ist, ist auch Geschmackssache. Empfehlenswert ist das Buch „Akkordeon Express Kurs“ von Ralf Pohlmeier. Dieses Akkordeonbuch beinhaltet nicht nur die grundlegenden Spieltechniken, sondern auch eine CD mit 40 Beispielen (auch als Download), eine Kaufberatung und Pflegetipps für dein Akkordeon.

Scroll to top
Akkordeona